CORPORATE SOUND - be music

... um SICH oder den eigenen Betrieb über Musik im Tun und im Sein zu repräsentieren

... per rappresentare SE STESSI o la propria azienda attraverso la musica nel fare e nell`essere

BE MUSIC ist im engeren Sinne Corporate Sound, also Destinationsmarketing. Musik wird im Marketing mindestens gleichwertig wahrgenommen wie Bild und Text und bewegt sich ebenso zwischen psychologischer und künstlerischer Erkundung.

 

Machen Sie corporate sound selbst!  BE MUSIC!

 

Gemeinsam mit Expert*innen coache und begleite ich Sie dabei. Am Ende besitzen Sie ein von IHRER Musik gekennzeichnetes Auftreten und Empfangen von Interessent*innen und eine vollzogene betriebsinterne Identifikation- und Personalentwicklung.

 

Wie machen wir es:

Sammeln

Sie wollen für einen besonderen Anlass ihre Musik remixt haben, sind ein Betrieb, eine Gemeinde, ein Verein, ein Bundesland, egal, Musik vereint Menschen. Wir wissen wie Ihre Musik  sammeln.

Ordnen&remixen

Die fachgerechte und wissenschaftlich fundierte Sammlung, dient der zielgerichteten Ordnung aller musikalischen Repräsentationen in Ihrem "Haus".

Anbieten

Wie im Vorfeld vereinbart, wird IHRE Musik gespielt und gemeinsam gefeiert.


Be music beispiele

Raiffeisenverband "Presseempfang" 2019 (I)

Exklusiv für ChefredakteurInnen, JournalistInnen und MedienvertreterInnen organisierte der Raiffeisenverband Südtirol am

Donnerstag, den 28. März 2019 um 19.30 Uhr im Parkhotel Laurin, Bozen, seinen traditionellen Presseempfang.

Gast in diesem Jahr war der Moderator, Produzent und Journalist Markus Lanz, der seit 2008 unter anderem im ZDF seine nach ihm benannte Talkshow „Markus Lanz“ moderiert. 
Durch seine Arbeit im In- und Ausland verfolgt er laufend die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen in Deutschland, den USA und Russland.

Es war eine Herausforderung die Wunschmusik der Organisatoren und des Gastes mit meiner musikalischen Auswahl so zu verknüpfen, dass das gestellte Thema im Vordergrund stand.

Fazit: musikalische Gestaltung: DJ Raffaele Virgadaula, Meran

 

ALPINE EMOTIONS - what are shepherd listening (I)

 "ALPINE EMOTIONS - what do shepherds hear?

is a DJ production: once as a radio show and once as a concert. She sees the collection of favorite songs by shepherds from South Tyrol originating from field recordings.
What sounds do shepherds accompany on alpine pastures?
Everyday life on the mountain is quiet. Apparently, the shepherds' lives are accompanied by only a few acoustic stimuli - but they are perceived all the more intensively.
The milk splashes in the bucket. The hut floor creaks. The wind is rustling. The sheep crush grass. Constant and irregular, and for many an unequalable sound the bells in different pitches and volumes. If herd protection is operated, the nights are characterized by the equally uneven barking of the dogs. Feelings of fear, anger, love of cattle and nature come up high.
The project "ALPINE EMOTIONS - What do shepherds hear?" Aims to explore the (emotional) world of shepherds and this ancient and in many ways significant profession in all its acoustic dimensions. From a collection of existing (favorite) songs of shepherds and field shots from everyday life in the valley and on the mountain, the sound is created for shepherd's life and the risk management in difficult alpine terrain. The feelings that accompany the shepherd's everyday life will also be included in the sound composition.

sponsored by AUTONOME PROVINZ BOZEN

 

"ALPINE EMOTIONS - was hören Hirten?"

ist eine Dj Produktion: einmal als Radiosendung und einmal als Konzert. Sie sieht die Sammlung von Lieblingssongs von Hirten aus Südtirol stammend und von Feldaufnahmen vor.
Welche Sounds begleiten Hirten beim Almauftrieb, Almaufenthalt und Almabtrieb?
Der Alltag am Berg ist leise. Scheinbar wird das Leben der Hirten von nur wenigen akustischen Reizen begleitet – diese werde jedoch umso intensiver wahrgenommen.
Die Milch spritzt in den Eimer. Der Hüttenboden knarrt. Der Wind rauscht. Die Schafe zermalmen Gras. Ständig und irregulär und für manch Einen unaushaltbar klingen die Schellen in verschiedensten Tonlagen und Volumen. Wird Herdenschutz betrieben so sind die Nächte vom ebenso ungleichen bellen der Hunde gekennzeichnet. Gefühle der Angst, der Wut, der Liebe zum Vieh und der Natur kommen hoch.
Das Projekt „ALPINE EMOTIONS - Was hören Hirten?“ soll die (Gefühls-) Welt der Hirten und diesen alten und in vielerlei Hinsicht bedeutsamen Berufszweig in all seinen akustischen Dimensionen ausloten. Aus einer Sammlung von bestehenden (Lieblings-)Liedern der Hirten und von Feldaufnahmen aus dem Alltag im Tal und am Berg, entsteht der Sound zum Hirtendasein und zum
Risikomanagement im schwierigen alpinen Gelände. Auch die Gefühle, die den Hirtenalltag begleiten, werden in die Soundkomposition miteinfließen.

sponserd by

The music of MG Atelier (I)

For MG Atelier Merano I performed live  "FUSIONe": It was a 7`remix of six high class music tracks of the composer: Offenbach, Verdi, Puccini, Ponchielli, Boito and Bellini.

The music of the INDUSTRIAL DISTRICT of LANA (I)

"100 ZONE SONGS" is a Audio CD. It was a project for the contemporary art festival "LanaLive". As DJ and occupational health experts I collected the songs, which people of a industrial zone gladly listen to at work. From the songs I mixed a live broadcast on radio sunshine, a live concert for the same festival and for the festival "The Others" Turin.